Rezension- Basar der bösen Träume von Stephen King

Hallo meine Lieben,
Ich habe mir eine kleine Pause genommen und bin jetzt in voller frische wieder da.
Es geht gleich wieder los mit einer Rezension.
Viel Spaß dabei!

20170606_123601
Titel: Basar der bösen Träume
Autor: Stephen King
Art: Kurzgeschichtensammlung
Verlag: Heyne
Seiten: 814
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN:978-3-453-43892-7
Kosten: 12,99 Euro (D)

Autor

Stephen King wurde am 21. September 1947 in Portland, Maine, geboren. Er zählt zu den erfolgreichsten Autoren des späten 20. Jahrhunderts. Insgesamt hat der vielfach ausgezeichnete Bestsellerautor über 40 Romane, über 100 Kurzgeschichten, Novellen, Drehbücher, Gedichte, Essays, Kolumnen und Sachbücher veröffentlicht. Ende 2003 erhält Stephen King den »National Book Award« für sein Lebenswerk. Weltweit hat er 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Mit seiner Frau Tabitha lebt er in Bangor, Maine. Stephen King hat eine Tochter und zwei Söhne.

Zwischen 1966 und 1970 studiert Stephen King Englisch an der Universität von Maine, wo er Tabitha Spruce kennenlernt und ein Jahr später heiratet. Nach seinem Examen arbeitet King in der Stadt Hampton in Maine als Englischlehrer. Mit Nachtschichten als Bügler in einer Wäscherei hält er sich über Wasser. In der wenigen Freizeit schreibt er Kurzgeschichten. Obwohl es ihm hin und wieder gelingt, eine Geschichte zu verkaufen, ist er noch weit davon entfernt, sich sein Einkommen allein durch seine Arbeit als Schriftsteller sichern zu können. Er schreibt mehrere Romane, für die er aber keinen Verlag findet. Er zweifelt an seiner schriftstellerischen Begabung. Später veröffentlicht er diese Romane überarbeitet unter dem Pseudonym Richard Bachman.

In einem gemieteten Wohnwagen beginnt King seinen Roman Carrie zu schreiben. Wie King später verrät, hielt er das Carrie-Manuskript beim Durchlesen für schlecht und beförderte es in den Müll. Seine Frau fischte es heraus und spornte King dazu an, das Buch zu vollenden. 1973 kauft der Verlag Doubleday den Roman. Die Veröffentlichung seines Debüts im Jahr 1974 und dessen erfolgreiche Verfilmung machen Stephen King schlagartig berühmt. Er entschließt sich, den Lehrerberuf aufzugeben und sich ganz dem Schreiben zu widmen. Wenig später erscheint sein zweiter Roman The Shining – sein erster Roman, der auf der Bestsellerliste erscheint. Mit ebenfalls großem Erfolg veröffentlicht King in den folgenden Jahren weitere Romane und Kurzgeschichtensammlungen. Viele seiner Romane wurden fürs Kino oder das Fernsehen verfilmt; im Jahr 2017 werden gleich zwei große Projekte auf die Leinwand kommen: Der Dunkle Turm und eine Neuverfilmung von ES.

Im Mittelpunkt von Stephen Kings Gesamtwerk steht der siebenbändige Fantasy-Zyklus Der Dunkle Turm um den Revolvermann Roland. King selbst bezeichnet den Dunklen Turm – eine Fusion aus verschiedensten Zeiten, Orten und Geschichten – als sein wichtigstes Werk.
quelle: Randomhouse

Klappentxt
HIER WERDEN ALPTRÄUME WAHR

Meine Ware biete ich gern feil, wenn die Straßen verlassen sind und eine kalte Mondrinde über den Schluchten der Großstadt schwebt.

Nur zu, ihr könnt sie euch ruhig näher ansehen, aber seid bittte vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.

Die Erzählsammlung enthält die neue Story – Die Keksdose- .

Inhaltsangabe
Dies ist eine Kurzgeschichtensammlung bestehend aus 21 Geschichten. Die einen sind länger und die anderen kürzer. Stephen King schreibt vor den Geschichten, immer seine eigene  kleine Geschichte zu der eigentlichen  Geschichte. Er verwandelt die normalsten Gegenstände in Monster und erzählt von Schwerverbrechern. Es ist alles sehr gut vertreten.

Schreibstil
Stephen Kings Schreibstil ist wie immer grandios. Er ist unglaublich Wortgewandt und weiß ganz genau was er da schreibt. Man merkt das all seine Geschichten einen Sinn haben, auch wenn es nicht so scheint. Er beschreibt Personen , selbst in Kurzgeschichten, sehr genau. Dies ist auch oftmal der Grund warum seine Bücher gerne mal über 1000 Seiten haben. Der eine mag es , der andere nicht. Ich Liebe es und ich Liebe Kings Schreibstil. So trocken und frei rausgeschrieben. Er nimmt kein Blatt vor den Mund.
Seine unglaublich  direkte Art macht diese Bücher einfach aus.

meine meinung
Ich bin großer Stephen King Fan, und konnte es mir nicht nehmen lasse auch diese Kurzgeschichtensammlung zu lesen. Bei Kurzgeschichten ist es immer schwierig zu Bewerten. 2 Geschichten waren unglaublich und haben , finde ich , großes Potential für einen eigenen Roman . Darunter fällt ganz klar-  böser kleiner Junge- . Auch – Leben nach dem Tod- hat mir sehr gut gefallen. Es gab allerdings auch Geschichten, die mich nicht angesprochen haben, und irgendwie unfertig gewirkt haben.
In Stephen Kings  Vorwort steht etwas ganz tolles zu Kurzgeschichten geschrieben, dies wäre aber zu lang um es zu zitieren. Allen Menschen die einen King lesen möchten, Rate ich immer dazu vorher das Vorwort zu lesen. Ich Liebe sie. Seine Art wie er seine Gedanken in Worte Ausdrückt, ist unglaublich .
Auch wenn dieser, für mich , bisher der schwächste King war, den ich gelesen habe, war es absolut nicht schlecht. Er weiß ganz genau wie man die Leser fesselt. Es wird kein Buch sein, welches ich nochmals lesen, aber die ein oder andere Geschichte wird nochmals auf meinem Nachttisch landen.

Fazit
Ein Buch von Stephen King ist immer Lesenswert. Ein Fazit für Kurzgeschichten zu finden ist eigentlich unmöglich . Daher ist mein Fazit :

Lest es selbst und macht euch euer eigenes Bild

Ein großes Dankeschön geht an das Bloggerportal und an den Heyne Verlag.
Übrigens finde ich die neuen Heyne Auflagen total klasse !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s